Sonntag, 1. Januar 2017

Transatlantiker Diekmann bekommt die ganze Macht bei Springers BILD



Es sollte wie ein Abschied klingen, aber es ist in Wahrheit ein Aufstieg: Entgegen ersten Meldungen, daß BILD-Chef Kai Diekmann den Springer-Verlag verlassen würde, bekommt der gerissene Transatlantiker künftig noch mehr Macht innerhalb des US-hörigen Medienimperiums. Diekmann wird laut FAZ-Bericht ab Januar 2017 als Herausgeber aller BILD-„Produkte“ fungieren, also auf gut deutsch oberster Propagandaminister für alle VerBILDungs-Organe werden.

Transatlantische Verstrickungen

In den zurückliegenden Jahren hat Diekmann als Chefredakteur der berüchtigten BILD-Zeitung bereits eine gefährliche Nähe zu den politischen Machteliten in Deutschland und den USA gezeigt und die US-hörige Ausrichtung des Revolverblattes konsequent weiterentwickelt. Lange Jahre blieb Diekmanns Vernetzung mit US-Globalisten und einflußreichen westlichen Geostrategen für die Öffentlichkeit unsichtbar, bis der ehemalige FAZ-Journalist Udo Ulfkotte mit seinem Buch „Gekaufte Journalisten“ auch die dubiose Rolle Diekmanns und dessen Mitgliedschaft in der „Atlantikbrücke“ offenlegte. Fortan wuchs der Druck auf den BILD-Chefredakteur, weil dessen pro-amerikanisches Propagandablatt nun mit ganz anderen Augen gesehen wurde.

Ob das Bekanntwerden von Diekmanns transatlantischen Verstrickungen ein Grund dafür war, daß er den Posten als Chefredakteur abgibt und künftig als „graue Eminenz“ im Hintergrund agitiert, kann nur vermutet werden. Tatsache ist, daß sowohl seine eigene Glaubwürdigkeit als Journalist und auch die untrennbar verbundene Glaubwürdigkeit seines Blattes durch die enthüllte Nähe zu Merkel, Obama, CIA & Co. stark gelitten haben. Auch wenn BILD schon immer als Lügenblatt galt, so war dessen Regierungsnähe bis dahin wenig bekannt, da BILD sich stets gerne als Zeitung des einfachen Volkes verkaufte.

Auf Du und Du mit der CIA

Neben seiner Mitgliedschaft in der von den US-Besatzern nach 1945 gegründeten „Atlantikbrücke e.V.“ ist Diekmann auch in anderen US-hörigen Netzwerken aktiv. So war Diekmann 2015 Sprecher des in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannten “Council of the German American Conference at Harvard e.V.“, wo er regelmäßig mit verschiedenen Machtmenschen verkehrt, u.a. auch mit CIA/NSA Former Direktor Hayden. 

Diekmann und der CIA-Chef einträchtig beisammen


Seine Mission sieht der angloamerikanische Council, zu deutsch „Rat“, darin „amerikanische und deutsche Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft mit motivierten Studenten“ zu verbinden. Damit soll eine „Gemeinschaft von aufstrebenden und etablierten Führern in den USA und Deutschland“ geschaffen werden, die die „transatlantischen Beziehungen verbessern“ will. Im Klartext: Ein weiteres Netzwerk der Machteliten aus den USA, die so ihren Einfluß auf Deutschland und Europa manifestieren wollen.

Springer & BILD wurden vom CIA gegründet

Diekmanns persönliche Verstrickungen passen in den Kontext seines Arbeitgebers, denn der Springer-Verlag wurde nach dem Zweiten Weltkrieg mit 7 Millionen US-Dollar Aufbauhilfe vom US-Geheimdienst CIA gegründet. Als Strohmann fungierte dabei Axel Springer, dessen Imperium von Anfang an nichts anderes als ein US-Propagandaapparat in Deutschland war.


„Für beide Seiten bis heute ein lohnender Deal. Denn der Springer Verlag machte seinen Namensgeber nicht nur zum Milliardär, sondern sicherte Washington bis heute die mediale Vormachtstellung in ganz Europa“,



Springer ist auch "Ehrenbürger" Israels...

Auch die zum Springer-Imperium gehörende BILD-Zeitung wurde folgerichtig vom CIA zur Welt gebracht. Diese Aussage stammt keineswegs aus dem anonymen Dunkel des Internet, sondern vom ehemaligen Bundesforschungsminister Andreas von Bülow (SPD), der vor zwei Jahren auf dem „Alpenparlament-Kongreß“ die Katze aus dem Sack ließ. Auch das seit vielen Jahren kursierende Gerücht, daß Journalisten vor ihrer Anstellung beim Springer-Verlag mit ihrer Unterschrift bestätigen müssen, daß sie stets positiv über die USA und Israel schreiben, konnte von Bülow in dem besagten Interview bestätigen.


„Hierfür gebe es eine gesonderte Klausel im Arbeitsvertrag, welche laut einer weiteren Quelle auch die Bedingung beinhaltet, die freie soziale Marktwirtschaft – also mit anderen Worten den Kapitalismus – zu verteidigen. Das bedeutet demnach im Umkehrschluss, dass jedwede Kritik an der US-Welteroberungspolitik oder der Politik Israels von vornherein untersagt wird. Diese Leitlinien finden sich sogar auf der Webseite des Springer-Verlags, welche nach den Anschlägen vom 11. September 2001 sogar um die »Unterstützung des transatlantischen Bündnisses« mit den USA ergänzt wurde“,


wie Der Wächter in seinem o.a. Bericht ausführt.

Nachfolgerin Tanit Koch propagiert „Integration“

Damit wissen wir also, wozu sich sowohl Kai Diekmann als auch seine Nachfolgerin Tanit Koch verpflichtet haben. Tanit Koch wird ab Januar 2017 neue Chefredakteurin beim CIA-Blatt BILD-Zeitung und wird die US-hörige Linie unerbittlich fortsetzen. Tanit Koch ist nicht nur bekanntermaßen „Ziehkind“ von Kai Diekmann, sondern bereits aktiv in die transatlantische PR-Arbeit eingebunden, was auch ihre „journalistische Unabhängigkeit“ stark in Frage stellt. So war die neue BILD-Chefin auch schon zum öffentlich kaum bekannten Treffen der globalen Medienmogule „M100“ in Postdam geladen, wo Journalisten im Sinne der US-Propaganda „auf Linie“ gebracht werden.

Bedauerlicherweise scheint Tanit Koch ein Kind ohne Eltern und ohne Vergangenheit zu sein, denn über ihre Herkunft findet sich im Internet interessanterweise gar nichts. Lediglich, daß sie in Bonn geboren wurde. Vater und Mutter werden jedoch mit keinem Wort erwähnt, was schon etwas ungewöhnlich ist, weil die Eltern ansonsten bei Quellen wie z.B. „Wikipedia“ zum Standard gehören und auch in jeder Vita zumindest namentlich und mit Beruf aufgeführt werden. Was Tanit Koch da wohl zu verbergen hat?

Offener als mit ihrer Herkunft geht die neue BILD-Chefin mit ihren politischen Zielen um: Sie ist aktives Vorstandsmitglied in der dubiosen „Deutschlandstiftung Integration“. Es besteht also kein Zweifel, daß unter Tanit Koch auch die Einwanderungs- und Flüchtlingspropaganda in der BILD-Zeitung nahtlos fortgesetzt werden wird, denn Koch vertritt an exponierter Stelle die von Denkfabriken erdachte Losung von der so genannten „Integration“, die in ihrer Konsequenz nichts anderes als eine finale Überfremdung und Verdrängung der Deutschen im eigenen Lande bedeutet. Insofern ist gerade BILD ein Paradebeispiel dafür, wie in den etablierten Verlagshäusern die „richtigen“ Leute an den richtigen Stellen sitzen.

1 Kommentar:


  1. Alle Menschen, die seit Kindergarten, Grundschule, Gymnasium und Hochschule den Stoff ohne zu hinterfragen auswendig gelernt haben und bei Bedarf repeaten also wiedergeben, können damit sehr viel Geld verdienen. Je schneller und genauer dieser Mensch den Stoff wiedergibt, desto mehr Geld wird „verdient“.

    Beispielsweise Claus Kleber, der „Pressesprecher der NATO“ bekannt aus dem ZDF heute journal. Dabei ist es auch völlig egal und unwichtig, ob die repeateten Informationen der Wahrheit entsprechen oder nicht. Wichtig allein ist nur, daß das Gehalt vollständig den Sinn für Moral und Ethik ersetzt. Bei ganz billigen Gesinnungshuren von „Wahrheitsbekämpfungs-Gazetten“ kann dieser Effekt schon bei 40.000 Euro pro Jahr einsetzen. Bei manchen erst ab 650.000 Euro Jahresgehalt.

    Fassen wir noch einmal zusammen. Der Unterschied zwischen Bachelor und Master ist nur ein ganz kleiner. Der Bachelor-Student ist ein Akkord-Lernsklave, der im Eiltempo ohne zu hinterfragen lernen und wiedergeben (repeaten) muß. Der Master-Student ist quasi nicht anderes als ein Turbo-Akkord-Lernsklave, der in besonders hoher Geschwindigkeit ohne zu hinterfragen lernen und wiedergeben (repeaten) muß.

    Erschwerend zu a) kommt noch hinzu, daß die meisten Menschen, welche eine Mutter-Kind-Trennung (keine Mutterbrust und keine Zuwendung, wie Streicheleinheiten und Liebe) erfahren haben, unbewußt einen Mangel an Liebe und Anerkennung bis ins hohe Alter mit sich herumtragen und versuchen diese persönlichen Defizite durch Leistung erzieltes Einkommen und den daraus folgenden materiellen Konsum für die nie erfahrene leistungslose Liebe zu ersetzen, was nicht funktionieren kann/wird. Diese Menschen sind besonders am dran. Jede Mutter in der Tierwelt gibt leistungslose Aufmerksamkeit, Fürsorge und Zuneigung gegenüber ihrem Kind, damit aus dem Sprößling auch etwas wird.

    Aber ein konsumgeiles Karriere-Flittchen, welches sich durch das Social-Engineering-Gelaber (Karriere & Familie) einlullen lassen hat, wird und kann nur noch psychisch gestörte Kinder ohne Liebe, Anerkennung, Empathie, Ethik und Moral in die Welt setzen. Wie will auch eine berufstätige konsumgeile Gesinnungshure mit einem Master als Turbo-Akkord-Lern-Sklavin und Repeaterin/Gehorcherin ohne Selbstreflektion ein Vorbild, als Mutter sein? Das ist in sich schon ein Widerspruch. Und das passiert schon mindestens seit ca. zwei Generationen, ungefähr seit Aufhebung des US-Goldstandards 1971.

    Wie sagte Jean-Luc Picard Captain vom Raumschiff Enterprise aus dem 24. Jahrhundert doch gleich?

    „Ja, ich entsinne mich vom Ende der Lohnarbeit auf der Sternenflotten-Akademie gelesen zu haben. Die Lohnarbeit fand Mitte des 21. Jahrhunderts durch die schuldgeldbedingte und verzinste hohe Produktivität, weil niemand mehr all den unnützen Plunder konsumieren wollte, ein schnelles Ende und wurde durch das Bedingungslose Grundeinkommen vollständig ersetzt – bevor man später gar kein Geld mehr benötigte.“

    oder Lieutenant Commander Data (Android auf dem Raumschiff Enterprise) über das Fernsehen:

    „Es handelt sich um eine audio-visuelle Übertragung. Diese äußerst primitive Form der Unterhaltung hat das Jahr 2040 nicht überlebt, Sir.“

    Diese völlig sinnentleerte Konsumgesellschaft wurde im Jahre 1988 durch den Regisseur John Carpenter in seinem Film „Sie leben“ aufgegriffen. Er beschreibt eine Welt, die unser verdammt ähnlich ist. Eine Welt in der leistungslose Liebe, Anerkennung, Moral und Ethik vollständig durch Geld ersetzt worden ist.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sie_leben

    MP3 Schüler werden zu Repeater (Wiederholer) abgerichtet
    http://www.box.com/s/645a6dee6bb8adb76da4

    MP3 Wenn wir uns mal diesen ganzen Schrott mal loeschen den wir noch in unseren Gehirnen haben von dem was man uns da eingetrichtert hat (1/2 Min)
    http://www.box.com/s/4pgcia7hg2dqajnhsc9t

    AntwortenLöschen